Mikrobiologie/ Infektionsdiagnostik

Mikrobiologie/ Infektionsdiagnostik

Die Diagnostik infektionsbedingter Erkrankungen, die durch Bakterien, Viren, Pilze und Protozoen verursacht werden können, stützt sich auf Mikrobiologie und Infektionsserologie.
Neben obligat pathogenen kommen auch fakultativ pathogene Erreger vor, die erst bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen (z.B. Immunsuppression, Kachexie, Plasmidaufnahme, Erregerselektion) Krankheitserscheinungen bewirken. Im mikrobiologischen Labor wird mittels Mikroskopie oder Kultur eine große Anzahl von Erregern direkt bzw. über ihre Bestandteile (Antigene, Toxine) nachgewiesen und die Antibiotikaempfindlichkeit angezüchteter Bakterien bestimmt.

Für die Diagnostik von Erregern, die sich nur schwer oder gar nicht anzüchten lassen, ist die Infektionsserologie unersetzlich, die die Bestimmung der im Gefolge von Infektionen gebildeten spezifischen Antikörper im Serum beinhaltet. Die Analyse der Immunantwort des Patienten gestattet zusätzliche Aussagen über den Zeitpunkt und den Verlauf der Infektion, aber auch über seinen Immun- bzw. Impfstatus. In enger Kooperation mit der Abteilung Molekularbiologie erfolgt bei einigen Infektionen der Erregernachweis mittels PCR.

Schwerpunkte:

  • Erregernachweis und -resistenz
  • Infektionsserologie

Ihr Ansprechpartner

Dr. med. Ahmad Samer Al Masri

Facharzt für Mikrobiologie, Virologie & Infektionsepidemiologie

Telefon +49 30 327 903 22
 E-Mail

Dr. med. Ingrid Lätzsch

Fachärztin für Mikrobiologie, Virologie & Infektionsepidemiologie

Telefon +49 30 327 903 52
 E-Mail